NAVIGATION

40 Jahre Audi Quattro - Audi feiert dies das ganze Jahr

31. Jan. 2020 I Autor: Hagen Greifenthal I 823 mal gelesen
40 Jahre Audi Quattro - Audi feiert dies das ganze Jahr
Audi Ur-Quattro im seltenen Rallye-Trimm in gelb des Finnen Hannu Mikkola in den frühen 80er Jahren

Audi feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Vor genau 40 Jahren präsentierte das Unternehmen mit den vier Ringen den Audi Quattro und ging damit den ersten Schritt weg von besseren VW-Rostfarmen hin zum heutigen Premium-Hersteller. Damals wurde das Engagement Audis noch belächelt und von Mercedes- und BMW-Kunden verspottet. Heute verspotten Audi-Fahrer zumindest Mercedes-Kunden - und das haben die Bayern eben hauptsächlich dem "Quattro-Prinzip" zu verdanken. Doch nicht nur das: Mit dem Quattro revolutionierte Audi auch den Allrad-Antrieb für Jedermann. Denn das gab es damals höchstens bei Geländewagen - oder dem japanischen Nischen-Hersteller Subaru.

Der Quattro machte Audi vom Arbeiterauto zum Mercedes-Schreck

Im März 1980 sorgte während des Genfer Automobilsalons ein allradgetriebenes, sportliches Coupé für gewaltiges Aufsehen. Erstmals wurde mit dem Audi Quattro ein Sportwagen mit Allradantrieb angeboten. Die Idee zu einem solchen vierradgetriebenen Personenwagen war im Winter 1976/77 bei Testfahrten mit dem für die Bundeswehr bei Audi in der Entwicklung befindlichen VW Iltis Geländewagen aufgekommen. Das hervorragende Fahrverhalten dieses Geländewagens auf Eis und Schnee führte zu der Überlegung, den Allradantrieb des Iltis - übrigens Nachfolger des militärischen DKW/Auto-Union Munga (Mehrzweck-Universal-Geländewagen mit Allradantrieb) - in einen serienmässigen Audi 80 einzubauen.





Die Testfahrten vermochten zu überzeugen. Das Ergebnis war ein sportliches Audi Coupé mit Namen Quattro. Für den Vorschub sorgte eine auf 200 PS leistungsgesteigerte Variante des im Herbst 1979 vorgestellten 2,2 Liter Fünfzylinder-Turbomotors - mit einem bis heute unerreichten Sound. Es folgten die Starts auf internationalen Rallyes - auch hier revolutionierte der Quattro und Stars wie Walter Röhrl, Michèle Mouton oder Hannu Mikkola schrieben Geschichte, die bis heute anhält. Erste Modelle des sogenannten "Ur-Quattro" werden zu Traumpreisen gehandelt, der kurze "Quattro Sport" kratzt im Best-Zustand an Millionen-Preisen.





Audi feiert das entsprechend - das ganze Jahr über. Klassiker im Veranstaltungskalender sind das "Goodwood Festival of Speed", die "Classic Days" Schloss Dyck, die "Eifel Rallye" in Daun sowie die "Donau Classic". Den Auftakt der Feier-Serie macht allerdings die "Bremen Classic Motorshow" (31. Januar bis 2. Februar). Ebenfalls Flagge zeigt die historische Abteilung von Audi beim "GP Ice Race" (1. und 2. Februar) in Zell am See, wo ein Audi quattro Rallye S1 über den zugefrorenen See driftet. Auch auf der Oldtimermesse "Techno Classica" in Essen (25. bis 29. März) ist man unter dem Motto "40 Jahre quattro - Allrad für alle Tage" vertreten.

hs/greifenthal/kober | Fotos: Audi AG, Audi UK, Lothar Spurzem/CC BY-SA 2.0 DE




 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige