NAVIGATION

Abu Dhabi Baja: Acciona startet mit Elektro-Rallyprototyp

11. Nov. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 689 mal gelesen
Abu Dhabi Baja: Acciona startet mit Elektro-Rallyprototyp
Summt und brummt anstatt lautem Motors - das rein elektrische Acciona Rallyraid Auto kommt wieder

Die kommende Dakar Rally 2020 in Saudi Arabien hat bereits jetzt nicht nur dem Land eine neue Rallyraid-Meisterschaft beschert, sondern auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten für einen Schub gesorgt. Am kommenden Wochenende (15. bis 17. November 2019) findet mit der "Abu Dhabi Baja" bereits der 5. Lauf zur neuen "UAE Baja Championship", organisiert vom "Emirates Motorsport Club" (EMC). Mit dabei: Ein besonderes Auto eines besonderen Konzernes.



Für Aufsehen sorgt die Meldung des spanischen Acciona Teams: Das wird in Abu Dhabi nach einer längeren Pause wieder mit seinem 100-Prozent-elektrisch angetriebenen "Acciona EcoPowered" Rallyraid Auto zurückkehren. Lange vor dem Start der Elektro-Rallyserie "Extreme E" ist Acciona mit seinem Elektro-Racer bereits auf zahlreichen Rallies wie der "Italian Baja" in Italien oder "Finke Desert" in Australien angetreten - mit keiner Geringeren als der deutschen Andrea Peterhansel.

Acciona EcoPowered schrieb Geschichte auf der Dakar Rally 2017

Doch nicht nur das: Auf der 39. Dakar Rally 2017 erreichten Ariel Jatón und Tito Rolón mit dem Acciona sogar das Ziel einer Dakar Rally und schrieben damit Geschichte. Offiziell fuhr man dabei emissionsfrei und ohne einen Tropfen Sprit - aber beweisen kann das letztlich niemand. Egal, aktuell ist der Elektro-Wahn eh nur mit gigantischen Schummeleien realisierbar, warum dann auch nicht im Motorsport neben bewährter Technik? Einer muss ja den Anfang machen...





Nun kehren die Spanier zurück - erstmals nur in die Wüste der Emirate, dafür haben die Veranstalter sogar eigens eine neue Kategorie geschaffen. 411 Kilometer stehen bei der Wüsten-Baja in zwei Tagen auf dem Programm, das sollte auch für ein Elektroauto zu wuppen sein. So oder so wird man auch hier wieder Geschichte schreiben: Man ist nicht nur das erste elektrische Rallyauto im Nahen Osten, sondern man würde damit auch den nunmehr fünften Kontinent als erstes Elektro-Rallyauto befahren. Pilotiert wird der Acciona wieder vom Spanier Ariel Jatón, der auch an der Entwicklung des Autos beteiligt ist. Für die Emirate ist der Start so oder so eine prima PR-Aktion - bereits im Vorfeld wird das Auto z.B. in Universitäten und Schulen vorgestellt.

Elektro-Auto ist eigentlich eine PR-Aktion für neue Umweltanlagen

Der "Acciona EcoPowered" ist das Ergebnis einer fünfjährigen Entwicklung unter der Leitung von Acciona. Das Rallyauto basiert auf einem Gitterrohrrahmen und wird von einem Elektro-Synchronmotor mit 340 PS angetrieben. Die Energie wird in acht Lithium-Batteriemodulen gespeichert und während der Fahrt u.A. auch durch ein 100-Watt Solarpanel auf dem Dach geladen.



Acciona macht das Ganze natürlich nicht aus Nächstenliebe: Der spanische Konzern arbeitet selbst in der Umwelttechnologie, hat jüngst in den Emiraten ein Büro eröffnet und erhielt den Auftrag für mehrere Wasser-Anlagen zur Entsalzung und Umkehr-Osmose. Zudem errichtet das Unternehmen aktuell eine der grössten Solaranlagen der Welt, den "Solarpark Mohammed Bin Rashid Al Maktoum". Klein ist Acciona nicht: Alleine 2017 setzte man 7,6 Milliarden Euro um - da kann man auch mal eine Rally finanzieren.

hs/schekahn/tgrdam | Fotos: Acciona Dakar


WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige