NAVIGATION

ADAC Statistik: Weniger Staus aber mehr verschenkte Zeit

6. Feb. 2020 I Autor: Hagen Greifenthal I 430 mal gelesen
ADAC Statistik: Weniger Staus aber mehr verschenkte Zeit
2019 gab es zwar weniger Staus, aber in denen verbrachte man mehr Zeit. Experten fordern schon lange eine Besserung

Wie der ADAC nach Auswertung seine Stau-Datenbank 2019 berichtet, haben Autofahrer im vergangenen Jahr bei Staus mehr Zeit verschwendet. Zwar nahm die Zahl der gemeldeten Staus (rund 708.500) als auch deren Gesamtlänge (rund 1.423.000 Kilometer) gegenüber 2018 um 5 Prozent beziehungsweise 7 Prozent ab, dafür stieg die Gesamtdauer der gemeldeten Staus stieg um knapp 14 Prozent auf 521.000 Stunden. Zwei Gründe seinen laut ADAC ein Plus an Baustellen von 20 Prozent sowie ein allgemeiner Anstieg der Fahrleistung um 1 Prozent.

Nordrhein-Westfalen und Bayern führen die Negativ-Statistik an

Mittwochs wird nachwievor am meisten gestanden - wer hätte das gedacht. 5.100 Kilometer Stillstand waren es im Schnitt Mitte der Woche, die Zahl der Staus lag bei rund 2600. Ähnlich schlechte Reisetage waren Donnerstag und Freitag. Wer an den Wochenenden unterwegs war, kam in der Regel besser zum Ziel. Die staureichsten Tage des Jahres 2019 waren Freitag 2. August, Mittwoch 29. Mai (Tag vor Christi Himmelfahrt) und Donnerstag 18. April (Gründonnerstag). Die staureichsten Monate waren Juli, August und Oktober.



Auf Bundesländer umgerechnet ist Nordrhein-Westfalen das Schlusslicht: 36 Prozent aller Staus spielten sich im Westen ab, dahinter Bayern (18 Prozent) und Baden-Württemberg (11 Prozent). Auch bei der Länge der Staus führt NRW: Mit knapp 453.000 Kilometern (32 Prozent) liegt man vor Bayern mit 267.000 km (19 Prozent) und Baden-Württemberg (191.000 km / 13 Prozent). Im Verhältnis zur Länge der Autobahnen führen erwartungsgemäss die Stadtstaaten Berlin und Hamburg das Ranking an. Bei den Flächenländern stehen Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen an der Spitze. Bayern, Bremen, Hessen und Niedersachsen liegen im Mittelfeld.



Die staureichsten Fernautobahnen waren 2019 die Autobahnen A3 (206 Kilometern Stau pro Autobahnkilometer), A8 (187 Kilometer) und die A1 (175 Kilometer). Besonders betroffene Autobahnabschnitte waren der A3 Grenzübergang Suben–Passau, die A3 zwischen Oberhausen und Köln sowie die A8 zwischen Stuttgart und Karlsruhe. Eine Lösung des deutschen Stau-Problems ist nicht in Sicht, Experten raten aber immer wieder: Schlechte Autofahrer, Umweltaktivisten, Gelegenheitsfahrer und insbesondere jüngere Menschen sollten viel öfter auf Busse, Bahnen oder Flugzeuge ausweichen.

hs/greifenthal/adac | Fotos: Pixabay /  M. Antranias, G. Gellinger, pasja1000


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige