NAVIGATION

Baja Spain Aragon: 4. FIA Baja Worldcup Lauf mit 221 Teams

25. Jul. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 342 mal gelesen
Baja Spain Aragon: 4. FIA Baja Worldcup Lauf mit 221 Teams
Der Tscheche Martin Macik im neuen Iveco Powerstar ist ein Highlight bei den Trucks...

An diesem Wochenende (26-28. Juli 2019) startet in Spanien der 4. Lauf zum "FIA World Cup for Cross Country Bajas", bei dem die Elite des Rallyraid-Sports im Punkte in der Weltmeisterschaft kämpft. Seit diesem Jahr sind die World Cup Offroad-Rallys gesplittet: Lange Rallys (bis 7 Tage inkl. Abnahme, 1.200 km in Wertung) und kurze Bajas (bis 3 Tage inkl. Abnahme, 400 bis 600 km in Wertung). Punkte werden jeweils nur innerhalb einer Meisterschaft vergeben, man kann aber beide Serien gleichzeitig fahren.



Wir sind also im kurzen "Baja World Cup", der in diesem Jahr mit der "Baja Russia Northern Forest" im Februar begann. Weitere Stationen waren die "Dubai International Baja" im März und die "Italian Baja" im Juni. Nach Spanien folgen noch die "Hungarian Baja 2019" (08-11. August), die "Baja Poland" Ende August, die neue "Jordan Baha" (19-21. September) und die legendäre "Baja de Portalegre 500", das finale Highlight in Portugal (24-26. Oktober).



221 Teilnehmer aus mehr als 27 Ländern [ Startliste als PDF ] haben sich für die 36. Ausgabe der spanischen Baja angemeldet, darunter alleine 61 Autos. Doch die Mehrheit nimmt nicht am World Cup teil: Zur Rally zählen auch die "Aragon Trophy" und die Spanische Rallyraid Meisterschaft mit ihren eigenen oder abgewandelten Reglements. Das macht den Start auch für Nicht-Profis leichter und füllt das Starterfeld - sehr zur Freude der Zuschauer, die die heisse und (meist) staubige Baja alljährlich wie ein Volksfest feiern.

Viele grosse Dakar- und FIA-Stars wie Roma, Prokop, Vasilyev...

Eine Besonderheit ist die Zulassung für Rally-Trucks - und das haben 9 Teams genutzt. Neben spanischen Truckhelden hat sich neben dem Tschechen Jaroslav Valtr (Iveco Powerstar) auch Landsmann und Dakar-Legende Martin Macik angemeldet - mit seinem gelben, nagelneuen Iveco. Ein Wiedersehen gibt es auch mit dem tschechischen Bonver Dakar Team, Javier Mariezcurrena und Richard Gonzales starten jeweils im Tatra Jamal Prototyp.



Bei den Autos kommen Stars wie Dakar-Sieger Joan Nani Roma und Alex Haro im X-raid Mini, Vladimir Vasilyev / Konstantin Zhiltsov aus Russland (Overdrive Toyota Hilux), Martin Prokop und Jan Tomanek (Ford Raptor RS), die beiden X-raid Mini von Jakub Przygonski und seinem deutschen Beifahrer Timo Gottschalk sowie Orlando Terranova / Ronnie Graue, Benediktas Vanagas / Sebastian Rozwadowski (Overdrive Toyota), Miroslav Zapletal und Marek Sykora im Hummer H3 EVO, Bernhard ten Brinke und Tom Colsoul im Gazoo Toyota Hilux oder die junge Zahnärztin und Dakar-Star Cristina Gutierrez mit Pablo Moreno im Sodicars-Mitsubishi. Um nur einige zu nennen.

Alleine 61 Autos im Rennen - ein Hoch auf die Vielfältigkeit

Spanien ist bekannt für seinen bunten Mix an Teilnehmerfahrzeugen - Langweiligkeit wie in der DTM gibt es hier nicht. Vom Dakar Sieger-Auto Overdrive/Gazoo Toyota Hilux diverser Baujahre, X-raid Mini, Ex-Werks Mitsubishi Racing Lancer, Nissan Navara, Toyota Land Cruiser oder Mitsubishi Pajero gibt es Fahrzeuge wie Volkswagen Amarok, Opel Mokka, Porsche Macan, Hummer H3, Ford Raptor, G-Force Bars (die russische Re-Interpretation der Citroen 2CV), Range Rover Evoque, Isuzu D-Max, McRae Enduro, Sodicars BMW X6, Chevrolet Captiva, Audi Titano, Ssangyong Kyron, Bowler und, und, und. Es gibt was zu sehen!



Die Gesamtstrecke zählt etwas über 500 Kilometer in Wertung und wird auf die beiden Renntage Freitag und Samstag gesplittet, dabei müssen vier Special-Stages gefahren werden. Die Rally zählt zum "Road to Dakar" und "Road to Merzouga" Programm, bei dem Newbees oder Amateure jeweils einen Start auf der Dakar Rally (Saudi Arabien) oder auf der Merzouga Rally (Marokko) gewinnen können. Eine Besonderheit der Spanier: Es gibt eine eigene "Parabaja" Kategorie für behinderte Starter, 6 Teilnehmer haben sich hier angemeldet.

hs/schekahn | Fotos: Baja Spain Aragon




 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige