NAVIGATION

China-Newbee Aiways will nach Crashtest-Desaster nachlegen

22. Jan. 2020 I Autor: Maren Tamm-Headland I 242 mal gelesen
China-Newbee Aiways will nach Crashtest-Desaster nachlegen
Sieht gar nicht mal so schlecht aus - brachte aber nur 3 Sterne. Vor dem Verkaufsstart bessert Aiways den U5 jetzt nach

Der chinesische Automobilhersteller Aiways bereitet sich weiter auf den europäischen Marktstart seines SUV U5 vor. Im Nachgang zum NCAP-Crashtest will die neue Marke aus Shanghai bei der Fahrzeugsicherheit nachbessern. Im September vergangenen Jahres wurde der U5 für den europäischen Markt zugelassen. Den Crashtest des Euro NCAP bestand das Mittelklasse-SUV allerdings nur mit drei von maximal fünf Sternen - das reicht für eine Zulassung, ist aber heutzutage fast unvermarktbar. Um diese Wertung zu steigern, wurde u.A. die Softwaresteuerung der Airbagsysteme optimiert. Wie das Unternehmen mitteilt, soll die Sicherheit bis zum Marktstart noch weiter verbessert werden.

Im Crashtest bekam der U5 nur drei Sterne - ist aber prinzipiell gut

Grundlage der Karosserie ist eine Mischbauweise aus Stahl und Aluminium (Verhältnis 48 Prozent Stahl, 52 Prozent Aluminium). Die Batterie des vollelektrischen Fahrzeugs ist durch eine Sandwich-Bauweise gekennzeichnet: Dies soll aktiv zur Fahrzeugsicherheit und Batterieschutz beitragen. Aiways stattet den U5 mit 22 Sensoren, zwölf Ultraschallradarsystemen, fünf hochauflösenden Kameras und drei Millimeter-Wellen-Radarsystemen aus. Fahrhilfen wie Spurhalte-Assistent, Toter-Winkel-Warner, Ausparkhilfe, Notbremssystem, adaptive Geschwindigkeitsregelung und intelligente Fernlichtsteuerung sind vorhanden.



In Deutschland ist der Verkaufsstart zum Marktpreis von unter 35.000 Euro für den April 2020 vorgesehen, nach aktuellen Plänen soll der Elektro-SUV aber zu Beginn mit einem Leasing-Modell vertrieben werden. Der U5 wird von einem 190 PS starken Elektromotor angetrieben, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h. Die Batteriekapazität liegt bei 65 Kilowattstunden, als Reichweite werden (nach NEFZ) bis zu 503 Kilometer angegeben. Das der Aiways durchaus was kann, bewiesen die Chinesen mit einer Weltrekord-Fahrt von China zur IAA nach Frankfurt - die dann nur medial nicht wirklich ausgeschlachtet wurde. Eine grosse Fangemeinde hat Aiways hingegen schon - und die freut sich auf den Verkaufsstart, so oder so.

hs/tamm-headland/ampnet/blb | Fotos: Aiways, EURO NCAP


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige