NAVIGATION

Dakar 2020: Extreme E Odyssey 21 startet auf der Dakar

22. Nov. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 771 mal gelesen
Dakar 2020: Extreme E Odyssey 21 startet auf der Dakar
Odyssey 21 heisst der exklusive Elektro-Renner - mit dem bei der Extreme E gestartet werden darf

PR-Genie Alejandro Agag aus Spanien ist ein neuer Coup gelungen: Der Erfinder und Chef der neuen "Extreme E" Offroad-Motorsport Serie - der ersten Offroad-Motorsport Serie, die zum Schutz der Umwelt ausgetragen wird (ja, kein Witz) - wird seinen Einheits-Renner "Odyssey 21" beim sogenannten Shakedown beim Start der Dakar Rallye 2020 in Saudi Arabien vorstellen. Doch nicht nur das: Wie Agag bestätigte, wird das Auto sogar die komplette letzte Etappe der Dakar fahren - und die ist bekanntlich selten einfach.

Erster Einsatz des Odyssey 21 unter echten Offroad-Bedingungen

"Ich kann es kaum erwarten, den Odyssey 21 bei einem der historischen Motorsport-Ereignis wie der Dakar zu sehen," schwärmt Agag. Für die Mitarbeiter des Fahrzeugentwicklers "Spark" wird es ein bisher einmaliges Ereignis, das Auto in realen Rennbedingungen zu sehen und Erfahrungen - vor allem Daten - zu sammeln. Seine erste Premiere fahrend vor Publikum hatte das speziell für die Extreme E gebaute Auto beim "Goodwood Festival of Speed" am 5. Juli in Grossbritannien - dabei wurde der Prototyp erst eine Woche vorher fertig.



Der 2,30 Meter breite und 1.650 kg schwere Odyssey 21 sieht aus wie aus einem Computerspiel entsprungen, wird 550 PS leisten und soll in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen - die Höchstgeschwindigkeit ist noch nicht bekannt. Die Reichweite spielt bei dem Fahrzeug eher eine untergeordnete Rolle, da bei der Extreme E immer nur kleine Kurse auf Zeit abgefahren werden, bei denen nur wenig Kilometer zusammenkommen.



Besonderheit bei der Extreme E ist vor allem, das ausschliesslich mit dem Odyssey 21 teilgenommen werden kann. Die Basis ist ein standartisiertes Paket inklusive eines von Spark Racing Technology hergestellten Antriebsstrangs mit einer von Williams Advanced Engineering hergestellten Batterie, basierend auf einer Gitterohrrahmen mit einer Niob-Stahllegierung. Die Reifen steuert Continental bei. Die Teams können nur leichte Änderungen vornehmen, dies betrifft z.B. die Motorhaube, die vorderen und hinteren Stossstangen, die Seitenschürze und die Beleuchtungseinheiten - so kann das Design den Teams bzw. Marken angepasst werden.

Dakar will mittelfristig eine Klasse für neue Energien schaffen

David Castera, Rally-Direktor der Dakar Rally, freute sich über die Sonder-Teilnahme. "Es ist eine echte Chance, die neue Technologie, die Extreme E einsetzt, bekannt zu machen. Diese Iniative entspricht voll und ganz dem Zeitgeist. Wir haben begonnen, die Teilnahme von Hybrid- und Elektrofahrzeugen an der Dakar zu fördern - mit dem mittelfristigen Ziel, eine spezifische Klasse für sie einzuführen.

hs/schekahn/fry | Fotos: Extreme E


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige