NAVIGATION

Earthcruiser Expeditionsmobil auf Basis des Mercedes G

23. Apr. 2019 I Autor: Maren Tamm-Headland I 693 mal gelesen
Earthcruiser Expeditionsmobil auf Basis des Mercedes G
Perfekt für Downunder: Mercedes G mit Earthcruiser Expeditions-Aufbaukabine

Der australische Outdoor-Wohnmobil Spezialist [ Earthcruiser ] bietet kompakte Expeditionsmobile auf Basis des Mercedes Unimog, Iveco Daily oder Toyota Hilux an - und unter dem Namen "Escape" auch für den Mercedes G. Im Vordergrund stand dabei die Offroad- und Transportmöglichkeit: Basis ist ein Mercedes G mit 3,43 Metern Radstand und einem Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen mit Aufstelldach. Damit ist der G zwar nicht voll wintertauglich, kann aber in einem Standard-Container transportiert werden. Vor allem wenn man in Australien wohnt, eindeutig ein Vorteil.



Angetrieben wird der Earthcruiser Escape von einem Sechszylinder-Turbodiesel, der es auf 184 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern bringt. Gekoppelt ist der Motor an ein Automatikgetriebe mit fünf Gängen, dazu gibt es Differenzialsperren vorne, mittig und hinten. Das Fahrwerk wurde verbessert, dank Zusatztank die Diesel-Kapazität auf 250 Liter erhöht. Vorne und hinten sind jeweils eine Seilwinde mit 6,1 Tonnen Zugkraft montiert, auf dem Fahrerdach befindet sich ein kleiner Gepäckträger sowie eine LED-Lichtleiste.

Am Heck des Wohnaufbaus sind zwei Reserveräder und Bergehilfen montiert. Klappen geben rechts und links im Heck den Zugang zu Stauräumen frei, nach unten abgeklappt dienen sie als Tisch oder Ablage. Seitlich angeordnet ist ein Fach mit Aussendusche (inklusive anknüpfbarem Duschzelt) sowie der Anschluss für einen 250 Liter Frischwasser-Tank, oben ist eine ausklappbare Markise integriert.



Der Zugang zur Wohnbereich erfolgt über eine Aussentür oder über eine kleine Verbindung zur Fahrerkabine. Dank des Aufstelldaches ist der Escape nicht voll wintertauglich, die Zeltwände sind zwar verkleidet, die Fenster bestehen aber nur aus dünnem Kunststoff. Dennoch bleiben innen keine Wünsche offen: Es gibt eine Innendusche mit klappbarem WC, einen Küchenblock mit Diesel-betriebenen Kochfeld, Spüle und Kühl-/Gefrierkombi, eine Diesel-Heizung mit Warmwasser-Aufbereitung sowie eine Klimaanlage. Im Heck befinet sich die kleine Sitzgruppe mit Tisch sowie eine quer über die Breite angeordnete Liege. Wird der Tisch abgesenkt, entsteht in diesem Bereich eine breite Liegefläche.



Zur Standardausstattung des Fahrzeugs gehören zudem Satellitenortung, Bord-Stromversorgung mit Solar-Paneelen, ein Überwachungssystem mit fünf am Fahrzeug montierten Kameras, GPS-Navigation und ein digitaler Hotspot. Beim Preis gönnt man sich - eben typisch Australisch - einen ordentlichen Schluck: 349.000 AUD, also umgerechnet knapp 221.000 Euro ruft man in Downunder auf.

Quelle: hs/ampnet/gp | Fotos: Ampnet




 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige