NAVIGATION

FIA Dubai Baja: Weltmeister Przygonski siegt mit Mini Buggy

11. Mar. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 401 mal gelesen
FIA Dubai Baja: Weltmeister Przygonski siegt mit Mini Buggy
Knapper Sieger: Weltmeister Jakub Przygonski erstmal im X-raid Mini Buggy

Der amtierende FIA Rallyraid Weltmeister Jakub Przygonski und sein deutscher Beifahrer Timo Gottschalk haben die [ FIA Dubai International Baja ], zweiter Lauf zum FIA Cross Country World Cup für Bajas, am vergangenen Samstag für sich entscheiden können. Für Przygonski war es eine Premiere im X-raid Mini Buggy während sein Beifahrer Gottschalk schon mit anderen Piloten Erfahrungen im zweirad-angetriebenen Buggy sammeln konnte.

Der Sieg war knapp: Nach ca. 400 Wertungs-Kilometern durch die Wüste der Arabischen Emirate gewann das Duo in 05:15:10 Stunden mit nur 1:10 Minuten Vorsprung vor "Local-Hero" Sheik Khalid Al Qassimi im ehemaligen Werks-Peugeot 3008 DKR (zusammen mit dem Franzosen Xavier Panseri), Dritte wurden die Tschechen Martin Prokop und Jan Tomanek im Ford F150 Raptor Prototyp (05:18:22).



Schnellster Toyota (in diesem Jahr mit Nasser Al Attiyah Sieger der Dakar) wurden die russischen Privatiers Vladimir Vasilyev und Konstantin Zhiltsov auf Platz 4 (05:20:52) vor dem Toyota des Litauers Benediktas Vanagas und seinem polnischen Beifahrer Bartlomiej Boba (05:38:56). In der Klasse der seriennahen Fahrzeuge (T2) siegten die Russen Alexander Baranenko und Alexander Gorkov in einem Toyota Land Cruiser.

An der Spitze lieferten sich die Kontrahenten ein äusserst knappes Duell, zu Beginn führte Al Qassimi im Peugeot: "Wir haben von Anfang an gepusht wo es nur ging und sind auf maximalem Level gefahren," berichtet Jakub Przygonski. "Nach 150 Kilometern hatten wir den Peugeot dann eingeholt. Al Qassimi blieb im weichen Sand stecken, dann haben wir uns festgefahren. Über 10 Kilometer haben wir uns dann gegenseitig gehetzt, am Ende sind wir quasi nur so durch die Dünen ins Ziel gesprungen. Wir sind echt happy und haben die Rally richtig genossen!"



Das bestätigt auch Al Qassimi: "Das war eine richtig anstrengende Etappe und es war nicht leicht, Przygonski auf Abstand zu halten. Er hat wirklich gepusht, also mussten wir auch am Limit fahren. Wenn man ganz vorne fährt ist das noch schwieriger weil man keinerlei Spuren hat denen man folgen kann."

Hinter den beiden lieferten sich Vasilyev im Toyota Hilux und Prokop im Ford ihr eigenes Duell: "Das war nicht einfach, wir haben uns nichts geschenkt," berichtet Martin Prokop. "Wir haben uns immer wieder gegenseitig überholt. Am Ende haben wir es dann auf´s Podium geschafft. Es ist immer wieder klasse wenn man ebenbürtige Gegner hat, dann macht so eine Rally richtig Spass."

Dubai International Baja - Finale Top 10 nach Etappe 2

01) Przygonski / Gottschalk (POL/GER) I X-Raid Mini Buggy I 05:15:10
02) Al Qassimi / Panseri (ARE/FRA) I Peugeot 3008 DKR I 05:16:20
03) Prokop / Tomanek (CZE/CZE) I Ford Raptor Proto I 05:18:22
04) Vasilyev / Zhiltsov (RUS/RUS) I Toyota Hilux Overdrive I 05:20:52
05) Vanagas / Boba (LTU/POL) I Toyota Hilux Overdrive I 05:38:56
06) Zapletal / Sykora (CZE/CZE) I Ford Raptor Proto I 05:39:16
07) Novikov / Novikov (RUS/RUS) I G-Force Bars I 05:45:21
08) Kaczmarski / Suominen (POL/FIN) I Toyota Hilux I 05:49:31
09) Powell / Jones (ARE/GBR) I Fast&Speed Buggy I 05:49:46
10) A. Al Qassimi / Lancaster (ARE/GBR) I Toyota Hilux I 5:52:23

hs/lewis/totalcomp | Fotos: Dubai totalcomp/X-raid

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige