NAVIGATION

Ford startet mit Öko-SUV Explorer Hybrid ab 74.000 Euro

25. Sep. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 326 mal gelesen
Ford startet mit Öko-SUV Explorer Hybrid ab 74.000 Euro
Schick, gross, mit ordentlich Platz, Luxus und Sicherheitsfeatures versehen kommt der Ford Explorer nach Deutschland

Fullsize-SUV - und das auch noch sparsam und umweltfreundlich(er als bisherige SUV): Ford hat ab sofort die Bestellbücher für den neuen Explorer Hybrid geöffnet, die Markteinführung ist für März 2020 geplant. Das 5,05 Meter lange, 2,28 Meter breite und 1,78 Meter hohe neue Top-Modell kommt mit sieben Sitzen, luxuriöser Serienausstattung, einer 10-Gang Automatikschaltung, Allradantrieb und zahlreichen Assistenzsystemen. Die sechste Generation von Amerikas meistverkauftem SUV ist hierzulande nur mit Plug-in Hybrid-Antrieb und zunächst in der als "ST-Line" bestellbar - dafür rufen die Kölner mindestens 74.000 Euro auf.

457 PS bei 2,9 Litern Verbrauch und bis zu 48 km rein elektrisch

Als Basis dient ein 3,0 Liter EcoBoost V6-Benziner mit 363 PS, der zusammen mit einem Elektromotor eine Systemleistung von 457 PS und ein maximales Drehmoment von 825 Nm erzeugt - das reicht für 230 km/h Spitzengeschwindigkeit und eine Beschleunigung von 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Im reinen Elektrobetrieb sind bis zu 48 Kilometer möglich. Kombiniert verbraucht der grosse Ford auch dank Rekuperation bei der Einstufung Euro 6d-Temp EVAP ISC gerade einmal 2,9 Liter bzw. 10,3 kWh.



Der Fahrer kann dabei zwischen vier Fahr-Modi wählen, ein 12,3 Zoll grosses Display informiert mit Piktogrammen über den jeweiligen Modus. Geht der Akku zur Neige, wechselt der Explorer automatisch in den Automatik-Betrieb und aktiviert den EcoBoost-Benzinmotor. Dieser erhält dann weiterhin Unterstützung durch den E-Antrieb, soweit die beim Bremsen rekuperierte Energie dies ermöglicht.

Intelligenter Allradantrieb mit sieben Offroad-Fahrmodi zur Wahl

Die Kraftübertragung übernimmt der intelligente Allradantrieb iAWD in Kombination mit einem 10-Gang-Automatikgetriebe. Bei ausreichender Traktion wird der Explorer über die Hinterräder angetrieben. Falls erforderlich, leitet das Getriebe die Motorkraft automatisch auch an die Vorderräder. Dabei passt sich das SUV mit sieben Offroad-Fahrmodi, die über ein Drehrad gewählt werden können, flexibel an unterschiedliche Strassen-, Witterungs- und Geländebedingungen an. Eine serienmässige Bergabfahrkontrolle erleichtert das Befahren schwieriger Gefällstrecken.



Aussen kommt der neue Explorer mit serienmässigen, schwarz-glanzgedrehten 20-Zoll Felgen, einem in Wagenfarbe lackierten Heckspoiler, schwarzen Seitenschwellern, einer schwarzen Dachreling sowie einer Auspuffanlage mit vier Endrohren aus poliertem Edelstahl. Die zu Beginn angebotete ST-Line Ausstattung ist allerdings schon nahezu voll ausgestattet – der Kunde muss sich lediglich für die Lackierung entscheiden. Dabei ist lediglich Weiss inklusive.

Innen gibt es ordentlich Luxus - wie man es von US-SUV gewohnt ist

Zum Explorer-ST Lieferumfang ab Werk gehören unter anderem ein elektrisches Panorama-Schiebedach, eine aktive Geräuschkompensation, Zweizonen-Klimaautomatik, Premium-Lederpolsterung in Schwarz mit perforierter Sitzmittelbahn sowie ein beheizbares Lederlenkrad mit Schaltwippen. Inklusive sind auch zehnfach elektrisch einstellbare Sportsitze mit Memory-Funktion, klimatisiert, beheizbar und mit einer Lendenwirbelstütze. Ein 780-Watt Soundsystem von Bang & Olufsen sorgt mit zwölf Lautsprechern für perfekten Klang, fetter Subwoofer inklusive.



In der "ST-Line" gibt es auch eine dritte Sitzreihe mit zwei elektrisch aus- und einfahrbaren PowerFold-Sitzen, auf die auch Erwachsene passen. Die äusseren Sitze der zweiten Reihe sind zudem verschiebbar. Neben 7 Sitzen bietet der neue Explorer ein maximales Gepäckraumvolumen von 2.274 Liter.

Zahlreiche Assistenz-Systeme und eine 360 Grad rund-um Kamera

Das Intelligente Sicherheits-System IPS umfasst Front-, Knie- und Seiten-Airbags für Fahrer und Beifahrer. Serienmässig dabei sind auch zahlreiche Fahrer-Assistenzsysteme wie den aktiven Park-Assistenten mit Ein- und Ausparkfunktion und teilautomatisierter Fahrzeugführung, eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stau-Assistenten, einen intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer, Pre-Collision-Assist, Tote-Winkel-Assistent und eine 360-Grad-Kamera mit "Split View"-Technologie. Serienmässig an Bord sind auch Müdigkeitswarner, Berganfahr-Assistent, LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht-Assistenten, LED-Tagfahrlicht und der Scheinwerfer-Assistent mit Tag/Nacht-Sensor.

hs/greifenthal/caba | Fotos: Ford




 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige