NAVIGATION

Hamburger Polizei fährt jetzt Mercedes Wasserstoff-SUV

25. Okt. 2019 I Autor: Maren Tamm-Headland I 313 mal gelesen
Hamburger Polizei fährt jetzt Mercedes Wasserstoff-SUV
Die Hamburger Polizei hat den ersten Wasserstoff-Brennstoffzellen Mercedes GLE Polizeiwagen in Dienst gestellt

Während andere nur demonstrieren oder klagen, handelt die Polizei Hamburg und geht nicht nur mit gutem Beispiel voran, sondern auch in die Geschichtsbücher ein: Im Oktober 2019 haben die Norddeutschen den weltweit ersten Polizei-Einsatzwagen mit Wasserstoff-Brennstoffzelle in den Fuhrpark aufgenommen. Nicht als profanen Testwagen, sondern für den täglichen Alltags-Einsatz. Gefahren wird der Mercedes Benz GLC F-Cell zukünftig von Polizeioberkommissar Lars Gittel und Polizeimeisterin Melina Abendroth des Hamburger Polizeikommissariats 14 - bei einem C02-Ausstoss von 0 g/km.



"Wir freuen uns sehr, das die Hamburger Polizei zusammen mit uns auf alternative Antriebe in ihrer Flotte setzt und wir sind sehr stolz darauf, dass der GLC F-Cell ab sofort im Polizeidienst auf Hamburgs Strassen zum Einsatz kommt," sagte Matthias Kallis von Mercedes Benz bei der Übergabe im Beisein von Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und Thorsten Krumm, Leiter des Polizei-Fuhrparkmanagements. Polizeipräsident Ralf Martin Meyer ergänzt: "Mit der Anschaffung von alternativen Antrieben für Funkstreifenwagen werden die Weichen für einen umweltfreundlichen, zukunftsfähigen Fuhrpark der Hamburger Polizei gestellt."



Der Mercedes-Benz GLC F-Cell (Wasserstoff 0,91 kg/100 km, Strom 18 kWh/100 km) ist ein besonderer Plug-in-Hybrid, denn er tankt ausser Strom auch reinen Wasserstoff. Das intelligente Zusammenspiel zwischen Batterie und Brennstoffzelle, eine hohe Reichweite und kurze Betankungszeiten machen den GLC F-Cell zu einem alltagstauglichen rein elektrischen Begleiter für Kurz- und Langstrecke. Mit 4,4 kg Wasserstoff an Bord kann das SUV genügend Energie für eine Reichweite von mehr als 400 Kilometer im Hybridmodus produzieren, im reinen Elektroantrieb sind es ca. 50 km.



Die Lithium-Ionen-Batterie verfügt über eine Bruttokapazität von 13,5 kWh und dient zusätzlich als Energiequelle für den Elektromotor. Per Plug-in-Technologie lässt sie sich über den 7,4-kW Onboard-Lader an einer haushaltsüblichen Steckdose, einer Wallbox oder einer öffentlichen Ladestation bequem aufladen. Neben einer Polizei-spezifischen Beklebung verfügt der Wasserstoff-Peterwagen (so nennen die Hamburger ihre Polizei-Autos) auch über weitere typische Umbauten für Funkstreifenwagen wie beispielsweise einer Funkvorrüstung, einem Tonfolgeverstärker, einem Dachbalkensystem, zwei Druckkammerlautsprecher etc.

hs/tamm-headland/todorovic | Fotos: Daimler


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige