NAVIGATION

Mercedes Benz Ikone G wird elektrisch - Auch Du mein Sohn

11. Nov. 2019 I Autor: Bert Hallmackenreuther I 446 mal gelesen
Mercedes Benz Ikone G wird elektrisch - Auch Du mein Sohn
Das Foto täuscht etwas über den Ist-Zustand hinweg - der Mercedes G ist zwar alt, aber nicht grün

Wissen Sie, was Autohersteller in den 80er und 90er Jahren von heute unterscheidet: Damals hatte man weniger Auswahl - und die dafür länger. Waren ein Golf I oder II noch mindestens 8 Jahre im Programm, wird heute gefühlt alle 6 Monate ein neuer Golf auf den Markt geworfen. Damals hat man ein Auto laaaange entwickelt - und laaaange daran verdient. In der heutigen Wegwerf-Gesellschaft gilt das nicht mehr. Da freut es umso mehr, wenn Ikonen wie der Mercedes G seit 40 Jahren auf dem Markt sind - und selbst als Neuwagen nach 38 Jahren noch aussieht wie in Alt (Gruss an Land Rover, die haben es vermasselt).





Doch im Rahmen des Klima-Wandels geht es nun auch einem Urgestein an den Kragen: Der Mercedes G soll elektrifiziert werden. Soll? Nein, muss. A) Aus Imagegründen, denn kein Geländewagen markiert im Auge des einfach gebildeten Bürgers so sehr das "böse SUV" - auch wenn es keines ist. B) Er versaut Mercedes die Öko-Bilanz - denn ein 40 Jahre altes Auto hat eben auch Standards wie ein 40 Jahre altes Auto. Und C): Der Kunde von Morgen hätte es gerne so. Ok, er wird ihn eh nicht kaufen, aber das interessiert nicht.

Schwarzenegger trifft genauso viel Schuld wie David Hasselhoff

Ex-Schauspieler und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger soll der heimliche Auslöser gewesen sein, als Mercedes die neue G-Klasse in seinem Beisein vorstellte. Kurz darauf liess sich Schwarzenegger von dem Unternehmen "Kreisel" einen G in Eigenregie auf Elektroantrieb umbauen, der 490 PS leistet, in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und bis zu 300 Kilometer laufen soll. Aber Schwarzenegger war real wohl nur insofern ein Auslöser für die kommende Elektrifizierung, wie David Hasselhoff für die Deutsche Wiedervereinigung.





Kein Geringerer als Mercedes-Boss Ola Källenius verkündete - wenn auch inoffiziell - die neuen Pläne. Und im Mercedes-Werk in Graz sucht man bereits u.A. "Hochvolttechniker", die ein Projekt bis zur Serie begleiten können und sollen. Sascha Pallenberg, der offiziell für Mercedes twittert, zitierte Ola Källenius: "Es wird eine emissionsfreie EV-Version der Mercedes Benz G-Klasse geben. In der Vergangenheit gab es Diskussionen darüber, ob wir das Modell aufgeben sollten. So wie ich es jetzt sehe würde ich sagen, das der letzte gebaute Mercedes eine G-Klasse sein wird."

Der Daimler-Konzern plant, bis 2039 alle seine Fahrzeuge klimaneutral aufzustellen - und dazu gehöre auch der Mercedes G. Genauere Details will Daimler-CEO Ola Källenius am 14. November vorstellen.

hs/hallmackenreuther/arzou | Fotos: Daimler, Kreisel / Poell


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige