NAVIGATION

Mercedes zeigt mit neuem GLE Coupé wieder Mut zu Design

28. Aug. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 440 mal gelesen
Mercedes zeigt mit neuem GLE Coupé wieder Mut zu Design
Mercedes erinnert sich an gutes Design - das neue GLE Coupé wirkt sportlicher und anspruchsvoller

Mercedes Benz bringt im Frühjahr nächsten Jahres die Coupé-Version des neuen GLE auf den Markt. Premiere hat das Modell mit sechs Zentimetern kürzerem Radstand als das SUV auf der IAA in Frankfurt vom 12. bis 22.09.2019. Lieferbar sind die beiden Sechs-Zylinder-Diesel 350d 4Matic und 400d 4Matic sowie der Benziner Mercedes AMG GLE 53 4Matic+. Eine Plug-in-Hybrid-Version ist in Vorbereitung. Lobenswert: Nach den Design-Debakeln der letzten Modell-Reihen zeigt das GLE Coupé wieder etwas mehr Mut zur Selbständigkeit - vor allem Innen: Es gibt wieder ein schickes Cockpit anstatt des bisherigen "Lego-Technik Baukastens mit aufgeklebten Smartphones".



Das Fahrzeug ist fast vier Zentimeter länger als der Vorgänger - bei zwei Zentimetern mehr Radstand. Der Luftwiderstand wurde um neun Prozent gesenkt, die Windschutzscheibe steht flacher als bisher. Für erhöhten Fahrkomfort sorgen die auf Wunsch lieferbare E-Active Body Control auf 48-Volt-Basis und die ebenfalls optionale Luftfederung Airmatic.



Der schwächere Diesel mobilisiert 272 PS und 600 Newtonmeter, der stärkere liefert 330 PS und 700 Nm. Der Reihen-Sechszylinder des AMG mit drei Litern Hubraum und doppelter Aufladung bringt es auf 435 PS. Der EQ-Boost unterstützt den Verbrenner kurzzeitig mit zusätzlichen 22 PS und 250 Nm extra. Je nach gewähltem Fahrprogramm – es gibt sieben – senkt sich das Fahrwerk des Topmodells um einen Zentimeter. Zur Vergrösserung der Bodenfreiheit bei schlechten Wegen oder auf Rampen kann das Niveau bei laufendem Motor durch Tastendruck um bis zu 55 Millimeter angehoben werden.



Das GLE Coupé kann unter anderem mit streckenbasierter adaptiver Geschwindigkeitsregelanalge und einem aktiven Stau-Assistenten sowie automatischer Rettungsgassenfunktion bestellt werden. Mit der Sonderausstattung AMG Track Pace kann im AMG-Modell das Infotainmentsystem MBUX um einen virtuellen Ingenieur erweitert werden, über den sich bis zu 80 fahrzeugspezifische Daten sowie Zeiten auf abgesperrten Strecken ausserhalb des öffentlichen Verkehrsraums erfassen und analysieren lassen.

hs/greifenthal/ampnet/jri | Fotos: Daimler


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige