NAVIGATION

Rally Kazakhstan: 18 Autos und 4 Trucks am Montag gestartet

27. Mai. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 398 mal gelesen
Rally Kazakhstan: 18 Autos und 4 Trucks am Montag gestartet
Dakar-Legende Stéphane Peterhansel startet wieder mit seiner deutschen Frau Andrea - aber im Mini Buggy

Nach der obligatorischen Papier- und Technischen Abnahme und einem Showstart der Teilnehmer am gestrigen Sonntag starten die Teilnehmer der "Rally Kazahkstan", 3. Runde zum FIA Cross Country World Cup für Rallys, heute in die erste Etappe. Ganz ohne Prolog geht es über 280,35 Kilometer in Wertung und 300,39 Kilometern insgesamt gleich in die erste Etappe nach Kenderly - da bleibt keine Zeit zum Akklimatisieren.



Wie so oft gab es zwischen dem was angekündigt war und nun tatsächlich startet wieder einige leichte Änderungen. Grösste Überraschung: Der mehrfache deutsche Dakar-Champion Stéphane Peterhansel und seine deutsche Ehefrau Andrea starten zum zweiten mal gemeinsam auf einer Rally - aber nicht wie bisher (und angekündigt) mit einem Allrad-Mini, sondern mit einem Buggy-Prototypen aus dem deutschen Hause X-raid.

Dazu hat X-raid weiteren Zuwachs im Starterfeld bekommen und stellt somit nun die grösste Fahrzeugflotte. Neben dem Mini-Buggy von Peterhansel / Peterhansel und dem Mini Allrad des aktuellen Weltmeisters Jakub Przygonski (Polen) und seinem deutsche Beifahrer Timo Gottschalk, die beide unter den Flaggen von X-raid laufen, haben sich die Privatiers Vasilyev / Zhiltsov (wir berichteten), die Russen Krotov / Tsyro sowie die Turkmenen Danatarov / Gaynulin jeweils mit einem weiteren Allrad-Mini hinzugesellt.



Toyota geht mit dem diesjährigen Dakar-Sieger Nasser Al Attiyah aus Qatar und Matthieu Baumel aus Frankreich, dem Saudi Yazeed Al Rajhi mit dem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz sowie dem Holländern Bernhard ten Brinke und dem Belgier Tom Colsoul ins Rennen - weitere Overdrive Toyota Hilux sind erstaunlicherweise nicht im Rennen.

Der ehemalige Weltmeister Miroslav Zapletal aus Tschechien baut mit seiner Firma "OffroadSport" den Hummer H3 Prototypen und Ford F-150 Evo (beide haben nur unterschiedliche Hüllen). Anders als bisher in diesem Jahr geht Zapletal gemeinsam mit seinem slovakischen Navigator Marek Sykora selbst im (veralteten) Hummer H3 ins Rennen (den er in Kasachstan zuvor gut verkauft hat), seine kasachischen Kunden Cherednikov / Falkov starten hingegen im neuen Ford F-150 Evo.



Etwas sehr seltenes sehen wir im hinteren Starterfeld - eine GAZelle des russischen Teams Sukhovenko / Chapaev. Der Mini-Van wurde eigens für den Rallysport umgebaut, startet trotz seiner unvorteilhaften Grösse bei den Pkw. Eigentlich sind es sogar zwei Gazellen, ein baugleiches Fahrzeug startet in der lokalen Wertung (hat also keinen Einfluss auf den World Cup).

Gleich vier seriennahe T2-Offroader runden das Fahrerfeld in Kazakhstan ab - und hier gibt sich ein Doppelduell zwischen Toyota Land Cruiser 200 und Nissan Patrol. Auf den (bewährten) Land Cruiser setzen das Qatarisch-Russische Team Al Meer I Kuzmich sowie die Turkmenen Hommadov / Mollamyradov, auf einen Nissan Patrol die Kasachen Chernenkov / Mun und die Turkmenen Gurbanov / Gurbanov.



Last but not least gibt es ein Wiedersehen mit zwei der Dakar-Kamaz Racetrucks: Ausserhalb der FIA-Wertung (national) starten die Teams Nikolaev / Yakovlev und Sotnikov / Akhmadeev mit einem Kamaz 43509 für das russische Werksteam - und auch ihnen wird nicht langweilig, sie dürfen in ihrer Klasse gegen die ungewöhnlichen Sadko Sport Trucks (einer in Neu, einer in Alt) antreten.

Die Gesamtstrecke beträgt mehr als 2500 Kilometer inklusive Überführungen, damit ist die Rally Kazahkstan die längste Rally im FIA Kalender. Die insgesamt 6 Etappen wurden "optimiert" um so wenig Überführungen wie möglich zu schaffen. Das ist gelungen, von 2.536,85 Kilometern gesamt sind 1.872,46 in Wertung zu fahren.

FIA Rally Kazakhstan - Startliste Autos und Trucks INT

201) Al Attiyah (QAT) / Baumel (FRA) I Toyota Hilux G I T1
202) Peterhansel (FRA) / Peterhansel (DEU) I Mini Buggy I T1
203) Vasilyev (RUS) I Zhiltsov (RUS) I Mini Allrad I T1
204) Al Rajhi (SAU) / Von Zitzewitz (DEU) I Toyota Hilux O I T1
205) Ten Brinke (NLD) / Colsoul (BEL) I Toyota Hilux G I T1
206) Zapletal (CZE) / Sykora (SVK) I Hummer H3 Proto I T1
207) Przygonski (POL) / Gottschalk (DEU) I Mini Allrad I T1
210) Cherednikov (KAZ) / Falkov (KAZ) I Ford F-150 Evo I T1
211) Krotov (RUS) / Tsyro (RUS) I Mini Allrad I T1
214) Danatarov (TKM) / Gaynulin (TKM) I Mini Allrad I T1
216) Sukhovenko (RUS) / Chapaev (RUS) I GAZelle Van I T1
220) Al Meer (QAT) I Kuzmich (RUS) I Toyota LC 200 I T2
221) Chernenkov (KAZ) / Mun (KAZ) I Nissan Patrol I T2
222) Hommadov (TKM) / Mollamyradov (TKM) I Toyota LC 200 I T2
223) Gurbanov (TKM) / Gurbanov (TKM) I Nissan Patrol I T2

FIA Rally Kazakhstan - Startliste Autos und Trucks NAT

701) Khoroshavtsev (RUS) / Nikolaev (RUS) I G-Force Bars I T3
702) Shunov (KAZ) / Munalov (KAZ) I Mitsubishi Pajero I T1
703) Ignatov (RUS) / Pavlov (RUS) I GAZelle Van I T1
704) Nikolaev (RUS) / Yakovlev (RUS) I Kamaz 43509 I T4    
705) Sotnikov (RUS) / Akhmadeev (RUS) I Kamaz 43509 I T4    
706) Shklyaev (RUS) / Laguta (RUS) I Sadko Sport I T4    
707) Khlebov (RUS) / Dolgov (RUS) I Sadko Sport I T4

Quelle: hs/hs | Fotos: Archiv, Rally Kazakhstan




WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige