NAVIGATION

SCORE Baja 1000: Zwei Dakar-Sieger und ein F1-Champion

13. Nov. 2019 I Autor: Hansy Schekahn I 772 mal gelesen
SCORE Baja 1000: Zwei Dakar-Sieger und ein F1-Champion
Das vorübergehende Arbeitsgerät von Nasser Al Attiyah und Toby Price wird dieser Ford Trophy Truck

Vom 19. bis 24. November startet in Mexico der "Grossvater aller Wüstenrallies" (so nennt es der Veranstalter selbst), die "SCORE Baja 1000" - zum nunmehr 52. mal. Moment, sechs Tage für ein Rennen? Nun, die Veranstalter haben eine ganze Woche "Baja Week" im Programm, während der die Teams die Strecken abfahren (Pre-Running), sich vorbereiten oder einfach nur die Show vor zehntausenden Zuschauern feiern können. Das eigentliche Rennen ist dann der Abschluss der Baja-Week.

265 Teilnehmer in zig Klassen - Königsklasse sind Trophy Trucks

Aktuell haben sich 265 Teilnehmer für das Wüstenrennen angemeldet, das sich in zig Klassen (sogar für VW Käfer Buggies) aufteilt. Highlight ist natürlich die Trophy Truck Kategorie, hier haben 35 Teams genannt - und hier findet man (zumeist) auch die Top-Fahrer, die in den USA wie Stars gefeiert werden. Neben dem üblichen "Who-is-Who" der US-Rallyszene trifft man auch in diesem Jahr wieder einige interessante Gast-Starter: So sind mit Nasser Al Attiyah / Matthieu Baumel sowie Toby Price gleich zwei Dakar-Sieger am Start.



Nasser Al Attiyah und der Australier Toby Price (gewann die Dakar zweimal auf dem Motorrad, fährt in Australien aber gerne auch Autos) starten dabei im Team des 2010 SCORE-Champions Jesse Jones (nicht verwechseln mit Jesse James!) und werden dabei einen nagelneuen 2WD Ford F-250 Trophy Truck pilotieren, der von [ MASON MOTORSPORTS ] aufgebaut wurde. Beide haben bereits Erfahrung mit Trophy Trucks, doch hier punktet vor allem Toby Price, der nicht nur bereits in der SCORE, sondern auch in Australien mit Trophy Trucks gestartet ist. Dadurch fuhr er auch einige Zeit für Robby Gordon´s Serie "Stadium Super Trucks".

Ex-Formel 1 Weltmeister Jenson Button testet mal die Wüste

Als weiterer "Quer-Einsteiger" hat der ehemalige Formel-1 Weltmeister (2009) Jenson Button sein Kommen angekündigt, der nach 17 Jahren Formel-1 aktuell in der japanischen Super GT Serie unterwegs ist. Button fährt einen Chevrolet Silverado Trophy Truck, der ebenfall von Mason Motorsport aufgebaut wurde. Er wird begleitet von dem Briten Chris Buncombe, ein ehemaliger Le Mans 24-Stunden Klassensieger und Freund von Button.



Weitere Top-Starter in der Baja 1000 Königsklasse: Alexander Rossi (Indycars, Formel 1), Robby Gordon (Multitalent), Larry Roeseler (SCORE Legende), Cameron Steele (TV Moderator), Brendan Gaughan (NASCAR), Ricky Johnson (Motocross), John Langley (TV-Produzent), Rhys Millen (Drift Racer aus Neuseeland), Bobby Patton (Unternehmer und Mit-Eigentümer der LA Dodgers), Robbie Pierce (Inhaber von Jimco), Gary Magness (Filmproduzent), Sara Price (X-Games) oder Stephan Verdier (X-Games, Ski-Athlet) - um nur Einige zu nennen... Es wird also voll in Mexico!

hs/schekahn | Fotos: Mathieu Baumel, Toby Price, Mason Motorsport




 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige