NAVIGATION

Skoda Kamiq Sondermodell Drive mit zahlreichen Features

9. Mar. 2020 I Autor: Hagen Greifenthal I 1008 mal gelesen
Skoda Kamiq Sondermodell Drive mit zahlreichen Features
Wirkt mit den grossen Felgen fast schon ein profaner Kombi - hat aber als Sondermodell einige hübsche Extras an Bord

Im Rahmen seines 125-jährigen Jubiläums haut die tschechische VW-Tochter Skoda ein neues Sondermodell raus: Unter dem Namen "Drive 125" gibt es ab sofort den kleinen Familien-SUV Kamiq als interessantes Sondermodell, das je nach Umfang einen Preisvorteil von 1.359 bis 1.739 bietet. Als eines der Highlights verlängert Skoda die nur zweijährige Werks-Garantie auf 5 Jahre bzw. 50.000 Kilometer. Optische Besonderheiten des Sondermodells sind dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben sowie Designelementen in Platin-Grau an den Stossstangen, als Highlight gibt es schwarze 16-Zoll Felgen im "Hoedus Aero" Design. Ab 22.390 Euro rufen die Tschechen für das Sondermodell auf.

Skoda hat das Drive-Sondermodell vor allem optisch aufgehübscht

Serienmässig sind beispielsweise die Zweizonen-Klimaanlage Climatronic, eine automatische Innenspiegelabblendung und beheizbare Vordersitze. Das Armaturenbrett wurde mit einem Dekor in "Silver-Haptic" aufgewertet, die Mittelkonsole mit einer Dekorleiste in "Piano-Black", dazu gibt es Luftausströmer mit glänzend schwarzem Rahmen. Sie werden von einer weissen LED-Innenbeleuchtung an Türverkleidung, Innentürgriffen, Dekorleiste, Dachhimmel und im Fussraum vorne ins rechte Licht gerückt. Skoda überrascht zudem mit kleinen Gimmicks wie einem Eiskratzer im Tankdeckel, LED-Taschenlampe im Kofferraum und Regenschirmablage inklusive Schirm in der Fahrertür.



Noch mehr Komfort, Multimedia und Infotainment bietet das optionale Businesspaket "Amundsen", das zum Beispiel die Angaben des Navigationssystems auf einem 9,2-Zoll-Display abbildet. Die Bedienung des Infotainmentsystems Amundsen erfolgt per Sprachsteuerung. Zudem beinhaltet das Business-Paket das 10,2 Zoll grosse digitale Kombiinstrument, dessen Layout sich nach Wunsch anpassen lässt, sowie die praktische Gepäcknetztrennwand. Gegen Aufpreis können Smartphone-Freaks ihr Auto per App öffnen (warnen wir ausdrücklich davor), dazu bietet Skoda kostenpflichtige Online-Services an (unnötig).

Erdgas, zwei Benziner und ein Diesel für das Sondermodell wählbar

Zur Wahl stehen drei Benziner, ein Turbodiesel sowie eine ökologisch besonders sinnvolle Erdgas-Version, die auch mit Benzin gefahren werden kann. Billigstes Modell ist der Dreizylinder 1,0 TSI Benziner mit 95 PS, einem manuellen 5-Gang Getriebe und Frontantrieb, gefolgt vom ebenfalls kleinen 115-PS Benziner mit manuellem 6-Gang oder automatischen 7-Gang DSG-Getriebe. Stärkster Motor ist der 150-PS 1,5-Liter Benziner, der ebenfalls in beiden Schaltervarianten zu haben ist. Für Vielfahrer und Umweltfreunde lohnt sich der Erdgas-Benziner mit 90 PS, für Diesel-Freunde bietet Skoda den 1,6 TDI mit 115 PS an. Alle Modelle erfüllen die Euro 6 Temp Norm und sind ab sofort bestellbar.

hs/greifenthal/Birringer | Fotos: Skoda Deutschland


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige