NAVIGATION

Skoda erweitert SUV-Palette um Kamiq GT - nur in China

25. Nov. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 2066 mal gelesen
Skoda erweitert SUV-Palette um Kamiq GT - nur in China
Einen Hauch Coupé im Stil eines Range Rover Evoque verpasst Skoda dem exklusiven China-SUV Kamiq GT

Skoda erweitert seine SUV-Familie in China: Als fünftes SUV der Marke stellen die Tschechen auf der "Guangzhou Automobile Exhibition" (noch bis Anfang Dezember) den neuen Kamiq GT vor, der als Coupé-Ableger des City-SUV Kamiq gedacht ist und vor allem auf junge Käufer zielt. Entsprechend mutig zeigt sich Skoda beim Design und wagt hier noch einen Tick mehr als in Europa. Er ist mit 1,60 Metern Höhe und 4,40 Metern Länge 19 mm länger als der Standard-Kamiq, aber mit 1,78 Metern genauso breit - auch der Radstand von 2,61 Metern bleibt. So wirkt das Coupé kompakt, ist aber innen äusserst geräumig.



Der Grill trägt markante Rippen und reicht an den Seiten bis an die LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht heran. Grosse horizontale Lufteinlässe unterhalb des Grills sowie L-förmige Zierleisten an den Flanken verstärken den erstaunlich selbstbewussten Auftritt. Die Dachlinie fällt nach hinten leicht ab und mündet sanft in einen Heckspoiler, was zusammen mit den schwarz lackierten 17-Zoll Felgen tatsächlich sportlich rüberkommt. Das Dach kann in Kontrastfarbe lackiert bestellt werden und kommt auf Wunsch auch als Panorama-Glasdach. Auch der Heckbereich gibt sich deutlich weniger langweilig als hierzulande.

Der China-Skoda wirkt ein wenig mutiger als die Europa-Modelle

Als Motorisierung stehen lediglich zwei Varianten zur Auswahl, dank des überlasteten Verkehrs in China sind aber auch nicht mehr nötig. Kunden haben die Wahl zwischen einem 1,5 MPI Benziner mit 111 PS, einem maximalen Drehmoment von 145 Nm und 6-Gang-Automatik - sowie einem 1,2-Liter TSI-Benziner mit 115 PS und 200 Nm Drehmoment, kombiniert mit einem 7-Gang-DSG Getriebe - beide ausschliesslich mit Frontantrieb. In dem Punkt sind wir in Europa dann wieder entschieden besser dran.



In China kann man eh nicht zügig fahren und junge Leute haben auch nicht mehr Geld als hierzulande - da liegen die Interessen anders. So setzt Skoda die frische Design-Politik aussen auch innen um. Es gibt Verkleidungen im Look vom gebürstetem Metall, Sportsitze mit GT-Verzierungen, ein Multifunktionslenkrad und eine Klimaautomatik. Für die China-Kiddies ebenso wichtig wie für die hierzulande ist der Skoda zudem mit diversem Mobil-Schnickschnack ausgestattet, es gibt ein 8-Zoll Display und einen WiFi-Stick. Eine serienmässige Rückfahrkamera unterstützt die Parksensoren, Kopf- und Seitenairbags sorgen bei einem Unfall für den Schutz der Passagiere.



Chinesen stehen auf SUV - noch mehr als hierzulande. So wundert es nicht, das der Kamiq GT das nunmehr fünfte SUV der Tschechen in China ist. Kunden haben die Wahl zwischen dem Kodiaq, Kodiaq GT (exklusiv), Karoq (länger als in Europa), Kamiq (exklusiv) und nun Kamiq GT (exklusiv). Jeder vierte Skoda weltweit wird derzeit in China ausgeliefert.

hs/greifenthal/Birringer | Fotos: Skoda Deutschland


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige