NAVIGATION

Skoda sichert Arbeitsplätze durch Influencer-Unterstützung

20. Apr. 2019 I Autor: Bert Hallmackenreuther I 368 mal gelesen
Skoda sichert Arbeitsplätze durch Influencer-Unterstützung
Hippe Influencer mit komischen Haaren und Kleidung freuten sich gemeinsam über Gratis-Taxifahrten von Skoda

Ein Gastbeitrag von K. Kolumna, Neustadt: Manchmal muss man vor den Medien-Menschen des Volkswagen Konzernes wirklich den Hut nehmen. Half man noch jüngst den Fussballern des Vereins "Red Bull Leipzig" [ siehe hier ] zu mehr Sicherheit im Strassen-Verkehr (kommt allen Bürgern zugute), nahm man sich nun selbstlos der Randgruppe der sogenannten "Influencer" an und rettet damit tausende von Arbeitsplätze bei der tschechischen Tochter Skoda. Doch von Anfang an.



Sie sind ein Phänomen: Sogenannte "Influencer", deren "Arbeit" zumeist darin besteht, mit Mobiltelefonen Fotos zu machen, diese mittels einer Software (automatisiert) zu verfälschen und auf einer Webseite online zu stellen. Gerne stiehlt man dabei Musik, Bilder oder Clips von Anderen, das leider derart stark, das die Europäische Union ein neues Gesetz dagegen durchboxen musste. Laut Studien der Werbewirtschaft sind dabei 78 Prozent aller produzierten Likes, Klicks oder Follower gekauft oder Fakes.

Der klassische Influencer ist entweder der Bekannte eines Bekannten eines Nachmittags-Protagonisten von RTL2, Schüler oder gänzlich ohne Ausbildung, oft reichen auch einfach grosse Brüste (zumeist bei Frauen), ein Hipster-Bart (wenn es nicht Conchita Wurst ist, bei Männern) oder eine komische Frisur (Margot-Honecker-Lila ist 'hip').

Von Bibi Blocksberg zu Skoda: Frühprägung junger Neuwagenkäufer

Die Zielgruppe besteht aus Schnell-Klickern eben der durch von Influencern produzierten Bilder - zumeist in einer Altersgruppe, in der Bibi Blocksberg schon uncool ist, die ersten Schamhaare sich andeuten aber ein klassisches Leben mit Arbeit noch in weiter Ferne steht. Oder Menschen, die gar nicht arbeiten und genau deshalb ausreichend Zeit haben, sich die Bilder der Influencer anzuschauen um von deren Lebenserfahrung für die berufliche Zukunft zu profitieren. Klassische Neuwagen-Autokäufer eben.



Bevor es jetzt einen Aufschrei gibt: Ja, es gibt auch Influencer, die sich zumindest ein wenig Mühe geben und z.B. eigene Videoclips produzieren. Hier hilft der Influencer wirklich: Es geht um Schminktips, die Auswahl des richtigen Outfits für einen harten Schultag, der Beratung bei der Wahl des persönlich am kompatibelst harmonierenden Toilettenpapiers, ... (@Redaktion, googelt mal ob die noch was machen und füllt diese Stelle dann später, danke, K).

Die Kosten für Influencer werden von Skoda-Käufern gerne gezahlt

Das gute an dem Beruf des Influencers: Minimaler Zeitaufwand, keinerlei Ausbildung nötig - dafür gibt es aber oft das Gehalt eines Volkswagen-Top Managers. Autokonzerne wie Skoda haben ein Herz für diese Randgruppe und helfen gerne mit hohem finanziellen Aufwand - für die Skoda-Kunden widerum gerne bereit sind, einen angemessenen Aufpreis für die Autos zu zahlen. Kurz vor Ostern war es wieder soweit: Der tschechische VW-Ableger scheute weder Mühen noch Kosten, den Influencern die (zugegeben, schon anspruchsvollen) Umstände einer Taxifahrt abzunehmen.



Was sonst nur Weltstars auf internationalen Film-Festivals oder Preisverleihungen zusteht, galt nun auch für Influencer. Ein Bekleidungs-Ausstatter für Influencer hatte zu einer Preisverleihung für Influencer und deren geleistete Arbeit geladen, Skoda ersetzte das Taxi - völlig kostenlos. Immerhin, der Klamotten-Höker hat auch einige echte Prominente dazugekauft, darunter Fußballprofi Jérôme Boateng, Ex-Model Karolina Kurkova, Ex-Model und Twen-Vernascher Heidi Klum oder Ex-Spielerfrau Sylvie van der Vaart (nennt sich anders wenn gerade kein Spieler zur Hand).

Auch Ex-Models, Ex-Spielerfrauen und ein Fussballer sahen Skoda

Für Skoda erwies sich dies als grandioser Erfolg, wie JOHNTIM.DE aus sehr gut unterrichteten Quellen (Influencer) erfuhr. Millionen von Influencer-Zielgruppen sahen für einen Bruchteil einer Sekunde einen Skoda hinter ihrem Star, wurden in dieser Zeit von der Marke überzeugt und entschieden: "Wenn ich eines Tages Influencer werde kaufe ich keinen Lamborghini oder Bentley, nein, es wird ein Skoda!" Damit dürfte das Überleben der tschechischen VW-Tochter und tausende Arbeitsplätze über Jahre gesichert sein.

Quelle: hs/instagram/bibi | Fotos: Skoda, Instagram, Wikipedia

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige