NAVIGATION

Skoda zieht weiter durch - Start in Sri Lanka in Mai 2020

25. Feb. 2020 I Autor: Hagen Greifenthal I 744 mal gelesen
Skoda zieht weiter durch - Start in Sri Lanka in Mai 2020
Skoda Kodiaq Fabrikation in Indien - Skoda will als Volkswagen-Stellvertreter mehr in Asien machen

Die tschechische VW-Tochter Skoda setzt ihre Internationalisierung vor allem in Asien fort und wird ab Mai 2020 auch in Sri Lanka offiziell vertreten sein. Im Mai 2020 eröffnet Skoda in Colombo, der Hauptstadt des vor der Südspitze Indiens gelegenen Inselstaats, einen zentralen Showroom und Vertriebsstandort. Als Importeur und Handelspartner setzt Skoda auf das Unternehmen IWS Automobiles (Pvt) Ltd. Damit ist die Marke das erste mal seit 17 Jahren wieder in Sri Lanka vertreten.

Den Auftakt machen die SUV Kodiaq und Karoq, dazu kommen auch der Kleinwagen Fabia sowie der Passat-Konkurrent Superb und später der Bestseller Ocativia. Durch die Nutzung bestehender Synergien im Projekt "India 2.0" könnte Skoda in Sri Lanka ausserdem Modelle anbieten, die im Rahmen der kommenden Modelloffensive auf dem indischen Markt entstehen - hier wird Skoda sogar die Brand "Volkswagen" vertreten.

hs/greifenthal/Birringer | Fotos: Skoda


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige