NAVIGATION

Ssangyong ergänzt den Korando mit einem 163-PS Benziner

16. Dez. 2019 I Autor: Hagen Greifenthal I 1636 mal gelesen
Ssangyong ergänzt den Korando mit einem 163-PS Benziner
In Deutschland kein Massen-Phänomen, ist der Ssangyong Korando doch ein ausgereiftes und günstiges SUV

Wie angekündigt, bringt der koreanische Autohersteller Ssangyong nach dem 136-PS 1,6-Liter Diesel (ab 25.990 Euro) nun auch einen Benziner. Der 1,5-Liter T-GDi-Turbo kommt mit 163 PS und einem maximalen Drehmoment von 280 Nm, das zwischen 1.500 und 4.500 U/min anliegt. Mit dem Vierzylinder verbraucht das kompakte Modell je nach Antrieb und Getriebe nach Hersteller-Angaben zwischen 6,8 und 8,3 Liter auf 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 158 bis 190 g/km entspricht. Dabei ist der Benziner trotz mehr Leistung noch günstiger als der Diesel: Ab 22.990 Euro rufen die Koreaner auf.



Wie der Diesel ist der 4,45 Meter Kompakt-Benziner sowohl mit Allradantrieb als auch einfachem Frontantrieb bestellbar, die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Sechsstufen-Automatik. Fünf Ausstattungslinien sowie sieben Lackierungen stehen zur Wahl.

Viel Auto für wenig Geld - Allrad oder einfacher Frontantrieb

Bereits die Einstiegsversion "Crystal" verfügt über ein umfangreiches Arsenal an Fahrerassistenten: Neben dem automatischen Notbremssystem AEBS gehören Frontkollisions- und Abstandswarner, Überschlagsschutz, Spurhalteassistent und Spurverlassenswarner, Verkehrsschilder- und Müdigkeitserkennung, Bergabfahr- und Berganfahrhilfe sowie ein Fernlichtassistent zum Serienumfang. Klimaanlage, Licht- und Regensensor, elektrisch einstell-, anklapp- und beheizbare Aussenspiegel, elektrische Fensterheber in beiden Sitzreihen, ein Multifunktionslenkrad sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage sind ebenfalls immer an Bord.



In höheren Ausstattungslinien kommen unter anderem Einparkhilfen, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung und -belüftung, Lenkradheizung, ein Smart-Audio-System mit Acht-Zoll-Touchscreen und Smartphone-Einbindung sowie weitere Sicherheitssysteme wie Querverkehrswarner, Totwinkel- und Spurwechselassistent hinzu. LED-Scheinwerfer und -Nebelscheinwerfer ergänzen das serienmässige LED-Tagfahrlicht.

hs/greifenthal/Margetts | Fotos: Ssangyong Deutschland


 

WEITERE PASSENDE NACHRICHTEN ZUM ARTIKEL

Bezahlte Empfehlung | Anzeige



FIA CROSS COUNTRY WORLD CUP 2020


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


VIDEO TIP AUS UNSEREM KINO



SERIEN & SPECIALS BEI JOHNTIM.DE


Bezahlte Empfehlung | Anzeige


Social Media und Kontakt

Facebook

social

Twitter

social

Youtube

video

Dailymotion

video

Newsletter

kontakt

E-Mail Box

kontakt


JOHNTIM.DE RALLYE RUECKBLICK


Bezahlte Empfehlung | Anzeige



Bezahlte Empfehlung | Anzeige